Gemeindebrief St. Andreas / Groß Lobke vom 19.11.2016

Erzengel hautnah

Kiga St. Andreas/Groß Lobke Noch nie waren sie den Engeln so nah. Für Kinder haben Engel eine besondere Bedeutung. Sie sind nicht nur Boten und Begleiter der Menschen, Kinder wünschen sich Engel zum Trösten, sie sollen stark sein und ihnen zur Seite stehen. Im August waren sie besonders einem Engel ganz nah, einem Erzengel sogar: Sankt Michael! Der Altar in unserer Andreaskirche wurde restauriert; ein Gerüst ermöglichte den zukünftigen Schulanfängern, ...

Weiterlesen als PDF

Lokalnachrichten - Kreis Warendorf vom 14. Juli 2016

Bürstenmacher zeigt seine Kunst

Kreis Warendorf / Liesborn (dali) Alte Handwerkskunst hat am Samstagnachmittag unzählige Besucher ins Liesedorf gelockt. Beim diesjährigen Handwerkstag spielte das Nieselwetter kaum eine Rolle, schließlich gab es im und rund um das Museum Abtei Liesborn jede Menge zu entdecken. Der Handwerkstag bot eine einmalige Gelegenheit, Handwerks- techniken zu bestaunen, die immer seltener werden. 68 Aussteller aus nah und fern zeigten ihr Können. An vielen Ständen ...

Weiterlesen als PDF

Oelde - Die Glocke vom 15. September 2015

Denkmaltag schärft Blick für Historie

Wadersloh / Liesborn (bbr) Mit dem Jahresthema "Handwerk, Technik, Industrie" hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz am Sonntag den "Tag des offenen Denkmals" bewusst an die europaweite Kampagne "European Industrial and Technical Heritage Year 2015" angelehnt. In Wadersloh und Liesborn beteiligten sich der Heimatverein Wadersloh und das Museum Abtei Liesborn an dem bundesweiten Aktionstag. Ein passenderen Ort als das ...

Weiterlesen als PDF

buten un binnen | Radio Bremen - Fernsehen - 16. Juni 2015

Malereien von Hoetger werden restauriert

Worpswede. 1921 hat sich der bekannte Maler und Bildhauer Bernard Hoetger in Worpswede ohne jegliche architektonische Vorbelastungen ein eigenes Haus entworfen und gebaut. Rund ums Haus, direkt unter die Dachtraufen hat er sämtliche Balken bemalt. Das ist jetzt fast 100 Jahre her und deswegen wurde es Zeit, dass sich eine Restauratorin dieser kleinen expressionistischen Meisterwerke mal annimmt. Wir haben Johanna Fuchs bei ihrer Arbeit beobachtet.

  • Autor:Mathias Siebert
  • Länge:3:26 Minuten
  • Datum:Dienstag, 16. Juni 2015
  • Sendereihe:buten un binnen Magazin | RB TV

zum Video: buten un binnen um 6 vom 16. Juni

Wümme - Zeitung vom 30 Mai 2015

Holzbildhauerin schützt Hoetgers Schatz

Tafelmalerei im Kreativen Haus wird konserviert

Worpswede. Das Kreative Haus auf dem Hoetger-Hof ist eine, wie die Adresse "Hinterm Berg" bereits anzudeuten vermag, etwas abseits von Worpswedes Mitte liegende Immobilie. Doch der Weg dorthin lohnt sich, nicht nur für den kunstbegeisterten, sonst vornehmlich dem Ortskern zugewandten Besucher. Norddeutscher Backsteinexpressionismus mit vor- und zurück- springenden Ziegeln im Mauerwerk sowie ein sich tief herunter neigendes Steildach mit fließend integrierter Fledermausgaube ...

Weiterlesen als PDF

Verden - Kreiszeitung vom 23. September 2014

Neuer Glanz für Hochaltar

Gotische Schnitzereien im Verdener Dom werden gereinigt und konserviert

Verden. Wie alt der Hochaltar im Dom ist, weiß niemand so genau. Zumindest Teile sollen aus dem Mittelalter sein. Der Restaurator der Klosterkammer, Max Freiherr von Boeselager, vertraut auf einen Bericht des Architekten Leo Bergmann. "Um 1830 hat er das Werk aus Teilen des alten Domaltars geschaffen", berichtete er gestern beim Pressetermin. Seit fünf Wochen ist die freischaffende Restauratorin Johanna Fuchs damit beschäftigt, dem Blickpunkt im Dom wieder seinen Glanz zurückzugeben. Fast rundherum waren die Schnitzereien des neun Meter hohen Altars einst mit Blattgold belegt. Im Laufe der Jahre, zumindest ...

Weiterlesen als PDF

Grafschafter Nachrichten vom 28. März 2014

Facelifting für Maria und das Jesuskind

Statue in der Wallfahrtskirche in Wietmarschen wird restauriert

Wietmarschen. Der Umbau in der Wallfahrtskirche in Wietmarschen ist in vollem Gange. Die Zeit, bis die Marienstatue an ihren endgültigen Standort kommt, nutzen die Beteiligten, das bekannte Gnadenbild zu restaurieren. In der großen Wallfahrtskirche in Wietmarschen sind an vielen Stellen Handwerker emsig am Werk. Die neue Kapelle, ...

Weiterlesen als PDF

www.derwesten.de vom 20. Februar 2014

Restauratorin nimmt Arbeit auf

Oelinghausen. Die Spannung war groß, als Restauratorin Johanna Fuchs und David Mühlenhaupt das Gemälde am Marienaltar in der Klosterkirche Oelinghausen aus dem Altaraufbau herauslösten. Bernhard Padberg, stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreises Oelinghausen, und Alfred Hilbig vom Kirchenvorstand der Großpfarrei St.-Petri-Hüsten hofften,...

Weiterlesen als PDF

www.dorfinfo.de vom 18. Februar 2014

Marien Altar in Klosterkirche wurde zerlegt

Arnsberg. Heute war ein wichtiger Tag im Rahmen der Restaurierungsarbeiten in der Klosterkirche St. Petri zu Oelinghausen. Die Restauratorin Johanna Fuchs hatte sich Verstärkung durch ihren Kollegen David Mühlenhaupt ist Spezialist für das Restaurieren von Gegenständen aus Holz. Es galt den oberen ...

Weiterlesen als PDF

www.dorfinfo.de vom 11. Februar 2014

Restaurierungsarbeiten im Kloster Oelinghausen gehen weiter

Arnsberg. Ab Mitte Februar wird eine weitere Etappe zur Restaurierungsarbeiten durch die Restauratorin Johanna Fuchs im Kloster Oelinghausen in Angriff genommen. Frau Fuchs wird sich im hinteren Bereich des Klostersaals eine Werkstatt einrichten, um die filigranen Arbeiten direkt vor Ort vorzunehmen. Folgende Arbeiten ...

Weiterlesen als PDF

Hildesheimer Allgemeine vom 10. Dezember 2013

Ein Engel auf Erden

Restaurierter Taufengel hängt in der Evenser Christuskirche

Evensen. Die gut und gern 200 Jahre auf dem Dachboden der Christuskirche in Evensen haben dem Taufengel nicht gut getan. Als er in den 90er Jahren anlässtich einer Renovierung durch einen Zufall entdeckt wurde, war nur noch ein Torso von dem früheren Schmuckstück übrig. Von einem Fuß, der Taufschale, den beiden Armen und Flügeln fehlte jede Spur. Vermutlich ...

Weiterlesen als PDF

Westfalenpost vom 15. November 2013

Die Apostel sind wieder sauber

Reinigungen in der Klosterkirche sind schwierig. Farben sind wasserlöslich

Oelinghausen. Wer Anfang dieser Woche die Klosterkirche Oelinghausen besuchte, wunderte sich über die Baugerüste innerhalb der Kirche. Der Grund war aber leicht ersichtlich: Einige Restaurierungs- arbeiten standen an. Der Freundeskreis Oelinghausen vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Bernhard Padberg, ...

Weiterlesen als PDF

deinreport.de vom 8. November 2013

Restaurationsarbeiten in der Klosterkirche St. Petri zu Oelinghausen

Arnsberg. Auch in den stillen Monaten wie z.B. den November verfällt die gotische Klosterkirche St. Petri Oelinghausen nicht in einen Dornröschenschlaf. Vielmehr wird diese Zeit- in der nicht so viel Gläubige diesen Hort ...

Weiterlesen als PDF

Neue Osnabrücker Zeitung vom 12. Mai 2013

Historisches Handwerk lädt am Osnabrücker Piesberg zum Mitmachen ein

Osnabrück. Der 7. Handwerkermarkt am Museum Industriekultur präsentierte am Sonntag Handwerk zum Kennenlernen und Mitmachen. Die Veranstaltung im Rahmen des internationalen Museumstages lockte Tausende Besucher an, die mit Auto, Zweirad, historischer Dampflok oder Kanalschiff ...

Weiterlesen als PDF

Oelinghausen, 2012

Weißer gehts nicht!

Oelinghausen. Wer kennt nicht diese Slogans aus der Waschmittelwerbung: Das weißeste Weiß meines Lebens, porentief weiß, usw. Abgesaugt, Reinigungsmittel drauf, abgewischt, nachpoliert und fertig - so hat es sich auch der Verfasser in Unkenntnis der Komplexität der Aufgabe vorgestellt. Nach einigen Stunden auf dem Gerüst und fachlich hochqualifizierter Einweisung durch die Restauratorin Frau Fuchs hat sich mir ...

Weiterlesen als PDF

Oelinghausen, 2012

Interview mit Johanna Fuchs

Zum Abschluss der Reinigungsarbeiten führten Bernhard Padberg und Alfred Hilbig vom Redaktionsteam ein Gespräch mit der Restauratorin Johanna Fuchs.

Redaktionsteam: Frau Fuchs, in fast 3 Wochen haben Sie unseren Hochaltar wieder auf Hochglanz gebracht. Die meiste Zeit waren Sie unter einem weißen Schutzanzug verborgen. Sie haben sich dabei selbst als "Außerirdische" bezeichnet. Wer steckt eigentlich in dieser Hülle?

Johanna Fuchs: Ich bin freiberufliche Restauratorin für Gemälde und gefasste Holzobjekte und gelernte Holzbildhauerin. 2009 habe ich meinen eigenständigen Betrieb in Hildesheim (http://www.restaurierung-fuchs.de), nach Abschluss des Studiums ...

Weiterlesen als PDF

HAWK vom 05. Dezember 2011

"Der wichtigste Mensch ist ab jetzt der Kunde"

Hildesheim. Die strahlenden Sieger des 4. HAWK Gründer-Contests heißen Johanna Fuchs, Platz 2, Oliver Schäfer, Platz 1, Jessica Theuerkauf und Ruben Volkmar, Platz 3

Eine gute Geschäftsidee zu haben, ist die eine Sache. Sie umzusetzen, die andere. An diesem Punkt, an dem sich die Spreu vom Weizen trennt, setzt die Gründerinitiative "Centre for Entrepreneurship" der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen an. Zum nunmehr vierten Mal ...

Weiterlesen als PDF

  • Restauratorin Johanna Fuchs